Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen

2020 PINOT NOIR "Lara" Barriqueausbau Waldracher Meisenberg -Steillage- Qualitätswein b.A. trocken - 0,75l

2020 - 10% Aktionsrabatt

Wolfgang Mertes baut seine Weine in Waldracher Steillagen auf Schieferverwitterungsböden an und legt beim Ausbau sehr viel Wert darauf, dass die Besonderheiten der einzelnen Terroirs in den einzelnen Weinen „spürbar“ werden. Die Lage „Meisenberg“ ist fast ausschließlich von Grauschiefer geprägt. Sie ist hängig bis steil und ist nach Südosten, Süden und Südwesten ausgerichtet.Die Temperaturunterschiede zwischen Tag-und-Nacht kommen hier von dem kleinen „Mörtschelbach“, der nachts für Abkühlung sorgt. Hier entstehen eher kräftig-gehaltvolle Rieslinge und fruchtig-samtige Spätburgunder.

So auch hier! Seine feinwürzige Beerenaromatik erinnern an die "Steillagen-Spätburgunder" der Ahr. Auch glänzt er mit dieser typischen klaren Fruchtigkeit (Waldbeeren, Kirsche). Sein samtig-weicher Geschmack zeigt sich ohne störende Adstringenz. Man merkt auch das Alter der Reben, die fast 40 Jahre alt sind und durch ihre Tiefverwurzelung besonders vielschichtige Mineralität in sein Geschmacksbild einbringt. Tolle Preis/Leistung!

Abfüller Weingut Wolfgang Mertes, Hermeskeiler Straße 36, 54320 Waldrach/Ruwertal 
Allergene Sulfite
Typ Rotwein
Sorte Pinot Noir/Spätburgunder
Inhalt/Alkohol Flasche Flasche (0,75l)/ 12%Vol
Jahrgang 2020
Genußreife 2028
Speiseempfehlung Gegrilltes, Steaks, Schwein, Kalb, zartes Wild, Fischvariationen

11,52 12,80 €
15,36€/l

inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

10%-Rabattaktionen Probiermöglichkeit

Neuesg aus unserer Region - Weingut Wolfgang Mertes/Ruwertal

Er hat schon einige „vinologischen Stationen" in seiner beruflichen Karriere erlebt, die ihn heute zu einer besonderen Persönlichkeit der "souveränen Zurückhaltung" werden ließen. Sei es in frühen Jahren als technischer Leiter von Großkellereien, Geschäftsführer des Weinbauverbandes Mosel-Saar-Ruwer oder langjähriger Betriebsleiter und Kellermeister der renommierten Weinguts Reichsrat von Kesselstadt. Seit 2021 ist er nun Kellermeister des Top-Riesling-Weingutes von Hövel in Oberemmel. Sein großer Erfahrungsschatz kommt so auch weiterhin seinem eigenen 2,6ha-Weingut zugute mit authentischen Rieslingen und besonderen Spätburgundern (Pflanzjahr 1987 (!) ).

 

Winzer

Wolfgang Mertes

Wolfgang Mertes hat schon einige „vinologischen Stationen" in seiner beruflichen Karriere erlebt, die ihn heute zu einer besonderen Persönlichkeit der "souveränen Zurückhaltung" werden ließen. Winzerlehre bei den „Bischöflichen Weingütern“, Ausbildung zum Weinbautechniker in Bad Kreuznach/Nahe, dann als technischer Leiter bei mehreren bedeutenden großen Weinkellereien wie „Nahewinzer“ und „Moselland“, zwischendurch 10 Jahre Geschäftsführer des Weinbauverbandes „Mosel-Saar-Ruwer“, dann 16 Jahre Betriebsleiter bei dem bekannten Weingut Reichsgraf von Kesselstadt und nun seit dem Jahre 2021 mit "halber Stelle" als Kellermeister beim renommierten Weingut von Hövel. Auch hier mit Erfolg - gemeinsam mit  Max von Kunow erhielten Sie mit ihrem Jahrgang 2022 in der Fachzeitschrift "falstaff" die renommierte  Auszeichnung „Kollektion des Jahres".  Er kann sich nun wieder in der restlichen Zeit mehr um sein eigenes 2,6ha-Weingut in Waldrach an der Ruwer kümmern. Hier gibt nicht nur hochprämierte Rieslinge, sondern auch tolle Spätburgunder – er gilt mit Pflanzungen im Jahre 1987 als Rotweinpionier. 

Wolfgang Mertes baut seine Weine in Waldracher Steillagen "Sonnenberg" und "Meisenberg" auf Schieferverwitterungsböden an. Er legt beim Ausbau sehr viel Wert darauf, dass die Besonderheiten der Terroirs in den einzelnen Weinen „spürbar“ werden. Die Lage „Sonnenberg“ liegt südlich und oberhalb des Waldracher Laurentiusberges und ist mit Blauschiefer und Grauschiefer durchmischt (wobei teilweise auch Lehm und Steinverwitterungen als Bodenauflage zu sehen sind). Durch die Nähe zum Waldrand ist die Lage etwas „kühler“. Auch die kühlenden Winde, welche vom Mittelgebirge des Hunsrücks den Hang hinunter wehen, bringen gerade diese großen Temperaturunterschiede zu Tag-und-Nacht, die den Ruwer-Weinen diese besondere frische und klare Frucht-Aromatik verleihen. So wachsen hier besonders elegante, fruchtbetonte Rieslinge.

Der „Meisenberg“ ist fast ausschließlich von Grauschiefer geprägt. Die Lage ist "hängig" bis steil und ist nach Südosten, Süden und Südwesten ausgerichtet. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag-und-Nacht kommen hier von dem kleinen „Mörtschelbach“, der nachts für Abkühlung sorgt. Hier entstehen eher kräftig-gehaltvolle Rieslinge und fruchtig-samtige Spätburgunder.

 

Deutschland

Ruwer

Das Ruwertal östlich von Trier ist mit 177 Hektar Rebfläche die kleinste Teilregion des Weinanbaugebietes "Mosel" (früher "Mosel-Saar-Ruwer" benannt). Das kleine Flüsschen Ruwer windet sich, vom Hunsrück kommend, gesäumt von Wiesen, Reben und Wäldern, durch ein enges Tal und mündet bei Trier in die Mosel. Die Weinberge befinden sich an den Südhängen zwischen der Ortschaft Sommerau und dem Trierer Stadtteil Ruwer. Die Weinbergsböden der Ruwer sind ausschließlich auf Gestein aus devonischem Schiefer entstanden. Wie an der Saar liegen die Weinberge auch hier höher als an der Mosel. Die Fruchtnoten der Weine erinnern häufig an Schwarze Johannisbeeren, Himbeeren und Brombeeren, ebenso sind Kräuternoten nicht selten. Dazu verfügen auch die Steillagen-Rieslinge der Ruwer über eine hohe Mineralität und gelten als delikat, zart und geradezu subtil.

Das besondere Klima an der Ruwer macht es möglich leichte, feinfruchtige Weine mit großem Lagerungspotential zu produzieren. WIE? Eine kürzere Vegetationsperiode durch niedrigere Durchschnittstemperaturen als an der Mosel und positiver Stress für die Reben durch stärkere Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht führen zur legendären rassigen Eleganz und Spritzigkeit der Ruwer-Rieslinge und zu seinen unvergleichlich zartfruchtigen Aromen.
Leichtigkeit und Raffinesse zeichnen den Wein aus, sein vergleichsweise geringer Alkoholgehalt und die gut eingebundene, charakteristische Säure sorgt für höchste Bekömmlichkeit ohne Reue am Genuss. Darüber hinaus sind die Weine berühmt für ihre außergewöhnliche Langlebigkeit.

Deutschland

Die Grundlage des Weinbaus in Deutschland wurde, wie auch in vielen anderen europäischen Ländern, vor allem in der Weinregion Rheingau, in der Zeit der Kelten und Römer gelegt. Die deutsche Weinkultur hat tiefe historische Wurzeln. Später dominierten in Europa viele Klöster-Weingüter, wie das berühmte Kloster Eberbach, den Weinbau und Handel. Wie in Italien (später in Spanien und Portugal) bestand im frühen Mittelalter in Deutschland eine hohe Vielfalt an unterschiedlichen Rebsorten (ca. 600 Sorten), die jahrhundertelang durch Völkerwanderungen, Kreuzzüge und Großreiche (z.B. Karl der Große) entstanden. Die kleine Eiszeit im Mittelalter minimierte den Bestand merklich, danach kam die Reblausplage in ganz Europa. Der größte Einschnitt, speziell in Deutschland, kam in der Zeit der Diktatur des Nationalsozialismus. Die Anzahl auf 15 Rebsorten, darunter der bekannte Riesling, wurde begrenzt; alle anderen historisch gewachsenen Sorten wurden als "nicht arisch" abgelehnt. So produzieren wir noch bis heute im Vergleich zu Ländern wie Frankreich (Bordeaux!), Italien, Spanien, und Portugal hauptsächlich reinsortige Weine; Cuvées werden hier eher als "Panscherei" verstanden.

Ein weiterer Einschnitt war das neue Weingesetz von 1971, das den Zuckergehalt der Traube, ausgedrückt in Öchslegrad als alleinigen Qualitätsmaßstab zur Einteilung in Qualitätsweine "mit oder ohne Prädikat" einführte. Gehobene Weinqualität, wie die unserer LöwWeine, in Verbindung mit einer besonderen Lage und der Handschrift des renommierten Winzers spielten eher eine untergeordnete Rolle. Mit den Jahren entwickelte sich eine junge Winzergeneration, die eher den Erfahrungsaustausch mit anderen Kollegen suchte als sich gegenseitig nur als Konkurrent zu sehen. Auch das Önologie-Studium in Geisenheim mit der Möglichkeit im Ausland Erfahrung zu sammeln, trug mit dazu bei. Ich, als Ehemaliger Geisenheimer und stolzer Winzer bei LöwWeine, profitiere noch heute von diesem fachlichen Netzwerk.

Rotweine

Haben Sie Anfragen zu unserem Weinangebot?

Benötigen Sie Hilfe?

LöwWeine ist stets für Sie da. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren,
wenn Sie Fragen zu unserer Auswahl haben oder Beratung zu einem bestimmten Wein wünschen.
Entdecken Sie eine Welt des Geschmacks und der Erlebnisse!
LöwWeine bietet Ihnen stets kompetente Beratung.