Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen

2022 HEREDAD DE PEÑALOSA Verdejo Rueda D.O. - 0,75 Liter

2023 - "Weingut des Monats" - 10% Aktionsrabatt

Die steigende Beliebtheit der regionalen Rebsorte Verdejo in Deutschland kann auf mehrere Faktoren zurückgeführt werden. Zum einen sind Verdejo-Weine unkompliziert und leicht zugänglich, was sie für viele Weintrinker attraktiv macht. Gleichzeitig sind sie jedoch auch vielschichtig und bieten eine interessante Aromenvielfalt, was sie spannend und ansprechend für Kenner macht.

Die regionale Weißweinsorte Verdejo aus der benachbarten Region Rueda ist eine Bereicherung der europäischen "Weißwein-Welt". Der "Verdejo" von Bodegas Pascual mit seiner gelben Farbe ist eher der kräftig-würzigere Stil mit einem fruchtigen Aroma nach gelben Früchten (Mirabelle, Renekloden + Williamsbirne); im Geschmack verstärkt sich noch die fruchtig-gehaltvolle Art, die aber immer eine elegante Art behält und nicht zu "fett" wird! 

Abfüller Bodegas Pascual – Ctra de Aranda, 5 km - E09471 Fuentelcesped  
Allergene Sulfite
Typ Weißwein
Sorte 100% Verdejo
Inhalt/Alkohol Flasche Flasche (0.75l)/ 12,5%Vol 
Jahrgang 2023
Genußreife bis 2026
Speiseempfehlung Vesperplatten, Salate, Geflügel, Meeresfrüchte, Grillfisch

8,06 8,95 €
10,75 €/l

inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

10%-Rabattaktionen Probiermöglichkeit

Ribera del Duero - der "Weinriese" in Spanien!

Schon im 12.Jahrhundert besiedelten viele Klöster der Zisterzienser diese Region und legten Weinberge an, um dann mit den Weinen einen florierenden Handel zu betreiben. Bodegas Pascual hat ihre Wurzeln schon im 14. Jahrhundert. 1986 modernisierte Diodoro Pascual die Bodegas, nachdem das Weinanbaugebiet "Ribera del Duero" 1982 die geschätzte Bezeichnung „D.O. Ribera del Duero“ erhielt. Heute führt sein Sohn Enrique erfolgreich das Weingut in Fuentelcésped mit der Philosophie: „Nur mit erstklassigen Trauben entsteht Top-Wein aus Spanien“! (Bild: "Christian Löw auf Besuch")

Winzer

Bodegas Pascual

Die Wurzeln der renommierten Bodegas Pascual liegen tief im geschichtsträchtigen 14. Jahrhundert, einer Epoche, in der die Araber aus Spanien zurückgedrängt wurden und der spanische Weinbau durch die Unterstützung der Zisterziensermönche aus dem Burgund einen bedeutenden Aufschwung erlebte. Ihr beeindruckender Weinkeller aus jenem 14. Jahrhundert, mit seinen sechs faszinierenden in den Fels gehauenen Galerien, die bis zu einer Tiefe von 16 m reichen, war 1986 - als Diodoro Pascual das Weingut in Ribera del Duero neu strukturierte - noch voll im Weingut integriert (Das Weinanbaugebiet Ribera del Duero wurde erst 1982 mit dem wichtigen Siegel „D.O. Ribera del Duero“ ausgezeichnet, welches die Qualität und Herkunft des Weins bestätigt).

In der heutigen Zeit steht Enrique, der Sohn von Diodoro, an der Spitze des in Fuentelcésped gelegenen Weinguts, welches durch seinen achteckigen Grundriss und modernster Weintechnologie beeindruckt. Das Weingut ist stolzer Besitzer von 800 Barriques (gleichmäßig verteilt zwischen 50% französischer und 50% amerikanischer Eiche) für die optimale Gärung und Reifung des Weins. Mit einem Fokus auf nachhaltigen Weinbau verzichtet Bodegas Pascual bewusst auf die lokale Bewässerung, um trotz geringerer Erträge eine intensivere Traubenfrucht zu gewährleisten. Ihre Überzeugung lautet: „Ohne qualitativ hochwertige Trauben kann kein exzellenter spanischer Wein entstehen“! Mehr Informationen finden Sie auf www.bodegaspascual.com.

Spanien

Ribera del Duero

Die Geschichte des Weinbaus in Ribera del Duero, einer der renommiertesten Weinregionen Spaniens, begann bereits sehr früh. Im Jahr 1972 wurde im malerischen Städtchen Baños de Valdearados ein nahezu 2000 Jahre altes römisches Mosaik entdeckt, welches die tiefe Tradition des Weins in dieser Region bezeugt. Trotz dieser antiken Belege, nahm der systematische Weinbau im 10. und 11. Jahrhundert Fahrt auf, insbesondere mit der Gründung der Weinstädte wie San Esteban de Gormaz, Roa, Aranda de Duero oder Peñafiel. In dieser Zeit kamen viele Zisterzienser in den Norden Spaniens und etablierten über ihre Klöstergründungen einen florierenden Weinhandel in Spanien. Nordspanien diente damals als Bollwerk gegen die Besetzung durch die Araber und stand im Fokus der Reconquista. Nach dem Rückzug der Araber avancierte der Wein aus Ribera del Duero zu einem wichtigen Handelsgut für ganz Spanien. Im 15. Jahrhundert wurden erste gesetzliche Regelungen bezüglich des Anbaus und des Handels eingeführt. Jedoch führten Herausforderungen wie die Reblaus und die Agrarpolitik Francos zu einer Krise des spanischen Weinbaus. Doch dank des stetigen Engagements und Qualitätsbeweises durch das Weingut Vega Sicilia, wurde dem Gebiet am 21. Juli 1982 der Status einer D.O. (Denominacion de Origen) verliehen. Zu dieser Zeit waren nur 13 Weingüter zugelassen, doch heute sind es 178, mit einer beeindruckenden Rebfläche von über 20.000 ha.

Spanien

Auf der iberischen Halbinsel, dem Herzen des mediterranen Weinbaus, wurde bereits um 1000 v. Chr. durch die Phönizer in der Nähe der Stadt Cadiz der Grundstein für den spanischen Weinbau gelegt. Die Römer, als Meister des Handels, intensivierten und erweiterten den Weinhandel. Selbst während der langen Besatzungszeit durch verschiedene arabischen Stämme aus Nordafrika blühte der Weinbau. Obwohl die Weinherstellung offiziell "verboten" war, erkannte man ihren Wert und erhob Steuern darauf. In dieser Epoche entstand in Nordspanien, insbesondere im Ribera del Duero, durch Zisterzienser Klöster aus Burgund ein professioneller Qualitätsweinbau. Das renommierte Weinbaugebiet "Rioja" profitierte von der Reblausplage in Frankreich, indem viele Weinhändler aus Bordeaux sich hier niederließen. Diese Bewegung war strategisch günstig, da die Reblaus die Pyrenäen noch nicht überquert hatte. Während des Franco-Regimes wandelten sich viele Weinbauflächen, besonders in Nordspanien, in Ackerland. Doch das Blatt wendete sich in den 90er Jahren, als eine neue Generation von Winzern den spanischen Weinbau revolutionierte und Regionen wie Jumilla, Rueda, Bierzo, Priorat und viele andere aufwertete. EU-Subventionen modernisierten die Traubenverarbeitung, sodass heute vor allem fruchtbetonte Weine im Vordergrund stehen, im Gegensatz zu den holzbetonten Klassikern von früher.

LöwWeine, Ihr Experte für authentische spanische Weine, spezialisiert sich im Rotweinsegment auf die zeitlosen Regionen Rioja und Ribera del Duero und im Weißweinsegment auf die aufstrebende Region Rueda, bekannt für ihre frischfruchtigen Verdejo-Weine.

Weißweine

Haben Sie Anfragen zu unserem Weinangebot?

Benötigen Sie Hilfe?

LöwWeine ist stets für Sie da. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren,
wenn Sie Fragen zu unserer Auswahl haben oder Beratung zu einem bestimmten Wein wünschen.
Entdecken Sie eine Welt des Geschmacks und der Erlebnisse!
LöwWeine bietet Ihnen stets kompetente Beratung.